Silbermedaille für Lisa Kemmerer bei Europameisterschaft in Sevilla

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! HRG-Ruderin Lisa Kemmerer gewinnt soeben mit dem deutschen Frauenachter die Silbermedaille bei der Europameisterschaft in Sevilla (Spanien). Das Rennen:

Der Achter des Deutschen Ruderverbandes (DRV) liegt auf Bahn zwei und wird von Weißrussland auf der Außenbahn und Rumänien flankiert. Die Russinnen auf Startbahn vier, Italien auf der anderen Außenbahn. Das Boot mit Bugfrau Lisa Kemmerer liegt bei 500 Metern an dritter Position, eine knappe Sekunde hinter Russland. Rumänien ist schon drei Sekunden enteilt. Weißrussland nur eine Zehntel hinter Deutschland auf dem vierten Rang. Alles ist ganz dicht beisammen. Wir sind gespannt auf die zweite Zwischenzeit und damit die Streckenhälfte: Rumänien führt bei 1.000 Metern mit fünfeinhalb Sekunden. Die DRV-Auswahl auf dem zweitem Rang, Russland sechs Zehntel dahinter auf dem dritten Platz. Weitere drei Sekunden dahinter Weißrussland. Das Feld liegt zu diesem Zeitpunkt nur vier Sekunden auseinander. Schlagzahl 34 im DRV-Boot und im rumänischen Achter, Weißrussland deutlich höher mit Frequenz 38. Auf sieben Sekunden baut Rumänien die Führung bei 1.500 Metern aus. DRV weiterhin auf dem Silberrang, zwei Sekunden dahinter die Russinnen, noch weitere vier Sekunden dahinter folgt Weißrussland. Italien rudert am Ende des Feldes. Es geht ins Schlussviertel: Souverän zieht Rumänien sein Rennen in 6:41,83 Minuten vor dem deutschen Achter (6:50,20), Russland (6:53,32), Weißrussland (6:58,70) und Italien (7:04,90) durch.

Stefan Lotz

Links:

Opens external link in new windowBericht auf frauenachter.de

Opens external link in new windowErgebnis SF 8+

Opens internal link in current windowBahnverteilungsrennen