WM-Notizen

Hallo liebe HRG'ler, gestern bin ich von einer sehr anstrengenden und aufregenden Weltmeisterschaft in Linz wieder nach Hanau gekommen. Da ich Samstag schon mein Finale hatte, habe ich den Sonntag damit verbracht, an der Regattastrecke das DRV-Team anzufeuern. Bei ca. 38 Grad und Sonnenschein war dies auch schon eine sehr sportliche Leistung! Ich möchte mich auch noch einmal ganz ganz lieb bei allen bedanken, die das Projekt U-23-WM unterstützt haben! Vielen Dank! Ein besonderer Dank geht natürlich an Flo, ohne den ich jetzt nicht da wäre, wo ich bin. Er hat mir besonders in dieser Saison bei Höhen und Tiefen beigestanden und mir geholfen, Abitur und Rudern unter einen Hut zu bekommen! Außerdem finde ich es klasse, dass so viele Leute zum Zuschauen da waren! Die nächsten Ereignisse sind die U-19-WM von Lena und die WM von Lisa. Ich drücke euch beiden ganz fest beide Daumen und hoffe, dass ihr das bestmögliche Ergebnis errudert! Und stolz und zufrieden nach Hause reisen werdet! Liebe Grüße,

Clara

 

Ihr Lieben, heute hatten wir unser erstes WM-Rennen. Im Vorlauf fuhren wir gegen Australien und Dänemark. Man konnte die Anspannung deutlich spüren und bei den Temperaturen war es dadurch relativ schwer, sich (wie sonst) auf das Rennen zu fokussieren. Dennoch gelang uns dies gut! Der erste Platz aus den jeweiligen Vorläufen sicherte sich direkt den Einzug in das A-Finale. Somit war unsere Aufgabe für das Rennen ganz klar: den Vorlauf gewinnen und uns morgen einen freien Tag und viel Regeneration sichern! Diese Aufgabe meisterten wir und stehen jetzt im großen Finale der U-23-WM im leichten Doppelvierer der Frauen. Ebenfalls im Finale sind die Britinnen, die im anderen Vorlauf den ersten Platz belegten. Samstag beginnt dann der Kampf um die Medaillen! Bis dahin grüße ich euch herzlich!

Clara

 

Hallo, oder wie man hier in Österreich sagt Servus, gestern begann der Tag schon um 4:30 Uhr, da wir mit dem Reisebus von Ratzeburg nach Hamburg mussten und von dort nach Linz mit dem Zug. Gegen Abend haben wir die Strecke kennen gelernt. Leider ist diese durch das Hochwasser ziemlich mitgenommen worden. Auch den ein oder anderen Mückenstich gab es, da durch das Hochwasser die Mücken abgezogen wurden. Abends im Hotel gab es Abendessen und eine kurze Besprechung mit dem Trainer. Heute morgen durften wir etwas länger schlafen und werden gleich zur Strecke fahren. Später wird es dann noch die Eröffnungsfeier geben. Liebe Grüße,

Clara

 

Hallo liebe HRG'ler, heute, Sonntag, 21. Juli, ist der letzte Tag in Ratzeburg. Gestern sind wir das 2.000-Meter-Relationsrennen gefahren, in welchem wir von den weiblichen Bootsklassen die beste Relation erreicht haben. Nachmittags war unser Doppelvierer in Lübeck. Dort haben wir ein leckeres Eis gegessen. Am heutigen Sonntagmorgen waren wir sehr früh rudern und haben dann die Boote auf den Hänger verladen. Den freien Nachmittag genießen wir bei schönem Wetter und reisen dann morgen in aller Frühe nach Linz an. Bis dann!

Eure Clara

 

So meine Lieben, heute bekommt ihr einen letzten Bericht aus Essen! Denn morgen fahren wir schon nach Ratzeburg hoch, um uns mit den anderen Bootsklassen im Relationsrennen am Samstag zu vergleichen. Heute morgen haben wir die letzte Einheit auf dem Baldeneysee absolviert und sind noch mal etwas kürzere Strecken gefahren, die den Anfang des Rennens darstellen sollten. Die Strecken waren alle ziemlich flott und deswegen reisen wir mit einem positiven Gefühl aus dem Trainingslager nach Ratzeburg an und werden am Samstag alles geben, um uns in der Relation zu den anderen sehr gut zu verkaufen! Bis die Tage!

Eure Clara

 

Hallo ihr Lieben, am Wochenende haben wir unsere Skulls mit den Deutschlandfarben bemalt. Man merkt, dass langsam das Ende der UWV in Essen ansteht und es bald nach Ratzeburg geht. Denn in den Einheiten werden zunehmend mehr Belastungen und schnelle Schläge gefahren. Morgen werden wir unser Boot verladen und am Donnerstag machen wir uns dann auf den Weg nach Ratzeburg. Bis dahin! Liebe Grüße,

Eure Clara

 

Hallo liebe HRG'ler, jetzt ist mittlerweile mehr als die Hälfte der Zeit hier in der UWV in Essen vorbei. Nächsten Donnerstag reisen wir nach Ratzeburg an. Die vergangenen Tage haben wir mit ein paar weiteren Messbootfahrten und Belastungen verbracht. Unseren freien Nachmittag am Mittwoch sind wir nach Essen in die Innenstadt gefahren und haben uns dort einen extra großen Eisbecher mit vier bis fünf Kugeln gegönnt!:- Heute morgen sind wir sehr gute Strecken mit Schlagzahl gefahren. Bis jetzt ist eine durchaus positive Entwicklung festzustellen. Liebe Grüße und bis demnächst,

Eure Clara

 

Hallo ihr Lieben, die erste Woche ist nun vorbei, und es gibt Einiges zu berichten. Wie ihr bereits wisst, sind wir viel umgezogen in dieser UWV. Freitag sind wir dann doch vom Regattahaus in eine ganz andere Ferienwohnung gezogen, in der wir nun endgültig bleiben, bis wir nach Ratzeburg reisen. Am Wochenende war das Wetter auf unserer Seite, was bedeutet, dass der Baldeneysee sich von seiner besten Seite gezeigt hat. Warme Temperaturen, kaum Wind und ruhiges Wasser ließen die Einheiten zum Teil richtig gut werden! Am Sonntag hatten wir den Nachmittag frei und verbrachten diesen bei schönem Sonnenschein am Baldeneysee, um uns in die Sonne zu legen. Liebe Grüße nach Hanau,

Eure Clara

 

Liebe HRG'ler, wie ich bereits berichtet habe, musste Hannah Bornschein viele Arztbesuche absolvieren. Letzten Endes war die Diagnose für sie nicht erfreulich! Sie hat starke Rückenschmerzen und wird daher nicht mehr Teil der Mannschaft sein. Dafür sitzt jetzt Ann-Cathrin Leineweber aus Celle mit uns im Boot. Das Training wurde die letzten Tage mit dem Messboot unterstützt und wir haben relativ viele Fortschritte gemacht. Heute Mittag sind wir von unserer alten Ferienwohnung in das Regattahaus an der Regattastrecke gezogen, da die Ferienwohnung nicht mehr verfügbar ist. Sonntag erfolgt dann der nächste Umzug in eine andere Ferienwohnung. Diese Umzüge schlauchen den Körper und die Stimmung innerhalb der Mannschaft sehr. Trotz kleiner Unstimmigkeiten sind wir alle auf einer Wellenlänge und geben jeden Meter im Training 110 Prozent. Bis bald,

Eure Clara

 

Hallo ihr Lieben, am Montag, 1. Juli, bin ich mit dem Zug von Frankfurt nach Essen-Kupferdreh gereist. Denn dort findet die unmittelbare Wettkampfvorbereitung für die U-23-WM in Linz-Ottensheim (Österreich) statt. Am Anreisetag gingen wir nur kurz aufs Wasser. Danach bezogen wir unsere Ferienwohnung. Zu Anfang waren wir etwas über den Zustand dieser schockiert, doch mit der Zeit arrangierten wir uns mit der Wohnung. Da Hannah Bornschein noch viele Besuche bei Ärzten absolvieren muss, fahren wir zur Zeit mit unserer Ersatzfrau den Doppelvierer. Am Dienstag waren wir zwei Einheiten rudern und hatten abends einen Termin beim Physiotherapeuten. Leider spielte das Wetter am Mittwoch nicht mit und so wurden wir bei der 22-Kilometer-Einheit schon von Anfang an komplett nass geregnet. Am Abend werden wir Hanteln gehen. Bis jetzt ist die Stimmung sehr gut. Auch die Tatsache, dass wir uns selbst verpflegen müssen, trägt dazu bei, dass wir uns besser kennen und verstehen lernen. Bis bald!

Eure Clara