HRG trift bei Juniorenregatta in München in elf Rennen auf internationale Konkurrenz

Die HRG ist bei der 1. Internationalen Juniorenregatta des Deutschen Ruderverbandes (DRV) am 4./5. Mai in elf Rennen am Start. Auf der Olympiaruderstrecke in München-Oberschleißheim sichtet der DRV zum zweiten Mal in dieser Saison den Leistungsstand seiner U-19-Kaderathleten. Die U-17-Junioren treffen erstmals auf die überregionale Konkurrenz.

Ergometer-Europameisterin Lena-Maria Seuffert trifft als Siegerin des vor zwei Wochen in Leipzig ausgefahrenen DRV-Frühtests im U-19-Einer auf 22 Skullerinnen. Im Vorlauf warten die Boote aus Regensburg, Karlstadt, Wien, Bad Waldsee und Bagsvaerd (Dänemark). Gemeinsam mit Trainingspartnerin Tina Christmann (HRC „Hassia“), Carlotta Nwajide (Hannover) und Frauke Hacker (Rostock) startet die derzeit stärkste deutsche Juniorin auch im Doppelvierer (elf Mannschaften). Im Vorlauf hat es die Crew mit zwei deutschen Renngemeinschaften, zwei Schweizer Booten und der Mannschaft des tschechischen Ruderverbandes zu tun.

Melissa Happel und Lydia-Larissa Fischer kommen erstmals gemeinsam im Riemenzweier zum Einsatz. In der Vorentscheidung müssen sie gegen Annika Jacobs (HRC „Hassia“) und Partnerin Sophie Oksche (Ingolstadt) sowie Boote des tschechischen und polnischen Ruderverbandes ran. 14 Teams sind gemeldet. Ihre Premiere im Achter feiern die beiden HRG-Athletinnen mit den Mannschaftskolleginnen der „Hassia“ und aus Ingolstadt, Kassel, Kassel, Frankfurt, Heidelberg, Koblenz. Die gegnerischen Boote kommen aus Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Sachsen/Sachsen-Anhalt.

Johannes Lotz trifft als deutschen Vizemeister auf dem Ergometer nach seinem souveränen Sieg bei der Frühregatta in Mannheim auf die erwartet starke Einer-Konkurrenz aus dem Osten. Im ersten Lauf der U-17-Altersklasse kommt es zunächst zum Aufeinandertreffen der Boote aus Greifswald, Slowenien, Kroatien, Hamburg und Limburg. 22 Meldungen liegen vor.

Seinen ersten Wettkampf in diesem Jahr über die Normaldistanz von 1.500 Metern bestreitet Tobias Maibaum. Mit Alexander Ludwig (Kassel), Valentin Schrod (Flörsheim), Simon Weber (Limburg) und Steuermann Ferun Schulz (FRG Germania) geht es im Vierer an den Start. Die Gegner für die Hessen-Crew kommen aus Zagreb (Kroatien) und München. Ein volles Starterfeld gibt es an beiden Regattatagen im U-17-Achter. Maibaums Viererkollegen komplettieren sich mit weiteren Junioren aus Wetzlar und Weilburg. Am Start: Großboote aus Hamburg, der Schweiz, Österreich und Kroatien.

Links:

Opens external link in new windowVorläufiger Zeitplan

Opens external link in new windowMeldeergebnis Samstag

Opens external link in new windowMeldeergebnis Sonntag

Opens external link in new windowWebsite Olympia-Regattaverein München

Opens external link in new windowLageplan

Zeitplan Int. Juniorenregatta München, 4./5. Mai:
Boot Samstag Sonntag
JF 1x, U19 (23 Boote)
Lena-Maria Seuffert (Hanauer RG)
Vorläufe
ab 10.40
Finale
16.20 Uhr
JF 2-, U19 (16 Boote)
Melissa Happel (Hanauer RG),
Lydia-Larissa Fischer (Hanauer RG)
Vorläufe
ab 11.40
Finale
16.50
JF 4x-, U19 (11 Boote)
Lena-Maria Seuffert (Hanauer RG), Tina Christmann (HRC "Hassia"), Carlotta Nwajide (Hannover), Frauke Hacker (Rostock)
Vorläufe
ab 08.00
Finale
15.35
JM 4+, U17 (3 Boote)
Tobias Maibaum (Hanauer RG), Alexander Ludwig (Kassel), Valentin Schrod (Flörsheim), Simon Weber (Limburg), St. Ferun Schulz (FRG Germania)
13.05 09.25
JM 1x, U17 (22 Boote)
JM 1x, U19 (30 Boote)
Johannes Lotz (Hanauer RG)
15.15 11.45
13.15
JM 8+, U17 (6 Boote)
Tobias Maibaum (Hanauer RG) ...
18.00 15.10
JF 8+, U19 (5 Boote)
Melissa Happel (Hanauer RG),
Lydia-Larissa Fischer (Hanauer RG) ...
15.55