Jahrgangsmeisterschaft in Köln

Die Spannung steigt. Seit heute ist das Meldeergenis zur Jahrgangsmeisterschaft am nächtsen Wochenende online. Ab Donnerstag nächster Woche werden auf der Regattastrecke in Köln-Fühlingen die Jahrgangsmeisterschaft ausgefahren.

Für Johannes Lotz wird das ein wichtiger Schritt für die Qualifikation zun den Wletmeisterschaften. Und die Bundestrainerin hat weider für eine Überraschung gesorgt. So ist Johannes Lotz im Männer-B-Dopplezweier wieder mit Anton Finger (Berliner RC) gemeldet, seinem Doppelzweierpartner vom letzen Jahr. Und auch im Doppelvierer gab es eine Umbesetzung. Hier geht Johannes mit Marc Weber (Gießen), Anton Finger (Berlin) und Steven Hacker (Dresden) an den Start. Sollte eines dieser Boot die Bootsspitze im Endlauf vorne habe, so steht einer direkten Nominierung zur WM wenig im Weg.

Tim Meier geht sowohl im Leichtgewichts-Junior-A-Vierer als auch im Leichtgewichts-Junioren-A-Achter an den Start. Der Vierer hat in Hamburg gewonnen sein Rennen gewonnen. Bei 9 gemeldeten Booten sollte das Errreichen das Finale kein Problem sein. Hier wird die Tagesform sicherlich einen großen Einfluß auf den Ausgangs des Rennens haben. Im Achter lief es in Hamburg nicht so gut, und man muß abwarten, ob man hier bei 7 gemeldeten Booten noch Fortschritte gemacht hat.

Christoph Dübler startet sowohl im Junoren-B-Vierer m. Stam als auch im Junioren-B-Achter. Auf der Juioren-Regatta in Köln konnte der "Hessenachter" einen Sieg einfahren. Seitdem hat man die Zeit zum Training genutzt und war nicht nach Hamburg gereist.

Für Cedrick Deckenbach im Junioren-A-Einer (20 Boote) und für Paul Busch mit seinem Partner Moritz Kautz im Leichtgewichts-Junioren-B-Doppelzweier (22 Boote) wäre das Erreichen des kleinen Finales ein schöner Erfolg.